Elterngeld können alle Eltern beantragen, die ihr neugeborenes Kind im ersten Jahr nach der Geburt selbst betreuen und erziehen. Derzeit beträgt das Elterngeld mindestens 300 Euro monatlich. Die Höhe des jeweiligen Anspruchs richtet sich danach, was die Antragstellerin oder der Antragsteller in den 12 Monaten vor der Geburt des Kindes bzw. vor Beginn der Mutterschutzfrist durchschnittlich verdient hat. Das Elterngeld wird maximal 14 Monate gezahlt: Zwölf Monate, wenn nur ein Elternteil Elternzeit nimmt; 14 Monate, falls beide Elternteile pausieren. Grundsätzlich berechnen in Nordrhein-Westfalen die Kreise und kreisfreien

Städte das Elterngeld und zahlen es aus. Für Bochum ist das gemeinsame Versorgungsamt der Stadt Dortmund zuständig. Das Elterngeld können Sie online oder mit einem Formular beantragen. Beilegen müssen Sie die Bescheinigung, die Sie bei der Anmeldung Ihres Kindes beim Standesamt bekommen haben.

Bochumer Bürgerinnen und Bürgern, die die Geburt eines Kindes erwarten oder gerade Eltern geworden sind, steht die Servicestelle des Bochumer Amtes für Soziales und Wohnen für Auskünfte und Beratungen in Fragen der Inanspruchnahme von Elterngeld und Elternzeit zur Verfügung.

Sie können in der Servicestelle folgende Dienstleistungen in Anspruch nehmen:

  • Beratung in allen Angelegenheiten des Elterngeldes,
  • Anträge entgegennehmen und auf Vollständigkeit prüfen,
  • Anträge an das Versorgungsamt weiterleiten
  • und Beratung bei Widersprüchen.

Amt für Soziales und Wohnen der Stadt Bochum

Bildungs- und Verwaltungszentrum (BVZ)

 Gustav-Heinemann-Platz 2-6, 44777 Bochum
Mo 8.00 -13.00 Uhr, Mi 8.00 -10.00 Uhr, Do 13.00 – 18.00 Uhr

Gemeinsames Versorgungsamt der Städte Dortmund, Bochum und Hagen – Elterngeld

 Untere Brinkstraße 80, 44141 Dortmund
 0231/500
elterngeldkasse@stadtdo.de
www.elterngeld.dortmund.de

Mo bis Fr 8.00 bis 12.00 Uhr
Mo, Di 13.00 bis 15.00 Uhr
Do 13.00 bis 17.00 Uhr
Mittwochnachmittag geschlossen

Wichtige Kontakte